Investment

Korrelation von Bankkennzahlen und Aktienrendite [PDF German]
In der Studie wurden zum einen Wettbewerbsvorteile im Bankenmarkt und zum anderen Bankkennzahlen für systemrelevante Banken untersucht. Direkt- und Retailbanken konnten sich im Untersuchungszeitraum von den anderen Banken positiv abheben. Für systemrelevante Banken sind Kernkapitalwachstum, Eigenkapitalrendite, operative Gewinnmarge und Dividendenwachstum signifikant für deren Wertentwicklung bzw. eine relativ hohe Aktienrendite.

Portfolio Management und Korrelation von Vermögensklassen [PDF German]
In der vorliegenden Untersuchung wurden die fünf Vermögensklassen Aktien, Anleihen, Immobilien, Private Equity und Gold hinsichtlich ihrer Korrelation zueinander untersucht. Die Vermögensklassen wurden hauptsächlich anhand von börsennotierten Indizes verglichen. Untersuchungszeitraum sind die Jahre 2000 bis Mai 2010. Mit Hilfe der Sharpe Ratio wurde die effizienteste Vermögensklassenkombination ermittelt. Eine Kombination von Rex Performance Index, REIT 250 Index und Gold eignete sich gut zur Portfoliobildung.

Was muß bei der Vermögensanlage in Private Equity beachtet werden? [PDF German]
Private Equity ist trotz der schwierigen Situation an den Kapitalmärkten ein prominentes Thema bei institutionellen Investoren. Eine hohe Rendite bei niedrigem Risiko und niedrige Korrelationen mit anderen Anlageklassen versprechen sich Investoren von Private Equity. Private Equity hat einen positiven Effekt auf die Portfolioallokation. Über die Gesamtlaufzeit der Fonds gesehen gibt es kaum negative Renditen. Zur Messung der Marktpreisrisiken wird die Konzeption eines Private Equity Index empfohlen, der vierteljährliche Fondsrenditen (IRR) nach allen Gebühren und Kosten aus Investorensicht beinhaltet. Der Private-Equity-Index liefert einen hohen Erwartungswert bei relativ niedriger Volatilität. Die vorliegende Untersuchung zeigt Ansätze für den Umgang mit Investitionsprogramm und Risikomessung bei dieser Assetklasse.

Robo Advice oder wie die Maschine den Menschen bei der Geldanlageberatung ersetzen kann [link to German Website]
Robo-Advisors sind web-basierte Anlageberater oder Anlageassistenten, die automatisierte Investmentvorschläge für ihre Kunden erstellen. Ein gut eingestellter Algorithmus berechnet die individuelle Anlagestrategie für den User und übernimmt in manchen Geschäftsmodellen auch automatisch die Umschichtung des Vermögens. Die Anbieter von Robo-Advice haben große Vorteile im Hinblick auf Economies of Scale, da die Maschine den Menschen vollständig oder in Teilen der Wertschöpfungskette ersetzt. Statt persönlicher Gespräche übernimmt die Maschine die Abfrage über gewünschtes Risiko, Renditeerwartung, Liquiditätserwartungen und Anlageziele. Wichtig ist eine gute Usability der Anlageassistenten. Und natürlich muss der Algorithmus die Vermögensaufteilung für den User vernünftig vornehmen. Die Aufteilung der Assetklassen konzentriert sich meistens auf Aktien, Anleihen, Rohstoffe und REITS. Üblich ist bei den Robo-Advisors auch eine breite Streuung der Anlage, die mit der Anwendung der Portfoliotheorie wissenschaftlich begründet wird. Eine AT Kearney Studie aus dem Jahr 2015 schätzt für das Jahr 2020 das über Robo-Advice in den USA verwaltete Vermögen auf 2,2 Billionen Dollar. Der Markt f��r Robo-Advice bietet somit noch sehr viel Potential für Banken und Fintechs. Ein Beispiel für Robo Advice bzw. einen Anlageassistenten findet sich unter www.moneyfilter.de.

German Real Estate Investment Trusts – G-REITS [PDF German]
Der G-REIT verbindet Steuertransparenz mit Fungibilität und hat Vorteile gegenüber offenen Immobilienfonds. Merkmal des REIT sind zahlreiche Restriktionen durch den Gesetzgeber und die steuerliche Begünstigung.



Buchveröffentlichungen: